· 

2 Monate Profittrailer die Ergebnisse

Nun da sich viele für die Ergebnisse mit den Bot Profittrailer interressieren möchte ich auch hier eine Monatliche Serie von Artikeln einführen.

Am 19.11.2017 habe ich begonnen mit den Profittrailer Tradingbot bei Bittrex mit Bitcoins zu handeln um diese zu vermehren.

Eingezahlt habe ich bei Bittrex 0,2212280200 BTC daraus sind nun 0,42154795 BTC geworden(siehe Bild), das entspricht einen Gewinn von 116,77% Gewinn in 56 Tagen das sind 2,09% am Tag.

Profittrailer Ergebniss nach 2 Monaten

Jedoch muss man bei den Proffitrailer sein Setup öfters an den schwankenden Kryptomarkt anpassen, mir sind dabei auch schon einige Fehler unterlaufen deshalb gehe ich davon aus das auch noch mehr Gewinn machbar ist.

Das was am gefährlichsten ist, das immer wieder Kryptowährungen gibt mit denen Bittrex den Handel einstellt. Dafür gibt es die Website: https://support.bittrex.com/hc/en-us/sections/200560334-Coin-Removals hier werden die Coins aufgeführt welche bald nicht mehr bei Bittrex gehandelt werden können.

Mir ist es selbst passiert das der Profittrailer einen dieser Coins gekauft hat, diesen musste ich dann erst an einen anderen Marktplatz verschicken um Ihn dann dort wieder zu verkaufen und mit die Bitcoins zurück zusenden. Gebühren durch das doppelte versenden haben dann doch merklich einiges an Gewinn gekostet.

Um dies zu vermeiden kann man in der Pairs Datei im Profittrailer eine Blackliste führen mit Coins mit denen nicht gehandelt werden soll, diese muss man aber händisch pflegen.
Das heisst das man in regelmäßigen abständen die Bittrex Coin Removal Seite checken muss.

Updates und Bugfixes

Der Bot Profittrailer wird gut gepflegt, es gibt regelmäßig Updates mit neuen Erweiterungen, Funktionen sowie Bugfixes.

Diese Könnt ihr einfach herunterladen unter: https://github.com/taniman/profit-trailer/releases

Binance.com mit Profittrailer

Alles die letztes Jahr eine Profittrailer Lizenz gekauft haben, haben eine Kostenloses Lizenz von Profittrailer für den Marktplatz Binance.com bekommen.


Da es laut Community mit den Profittrailer möglich sein sollte mehr Gewinn zu generieren wie bei Bittrex, möchte ich ein Teil meiner Bitcoins auf Binance übertragen um dies selbst zu testen.
Dazu werden ich euch wieder einen Artikel mit einer Anleitung für das Profittrailer Setup bei Binance schreiben.


Danke das ihr meinen Blog lest, wenn ihr meinen Blog Unterstützen möchtet gibt es mehrere möglichkeiten auf der Seiter Werbelinks & Gutscheine.

 

Darkmen

Kommentar schreiben

Kommentare: 16
  • #1

    ISMO (Sonntag, 14 Januar 2018 15:46)

    Also die prozentuale Steigerung von 2 % mittlerweile häufiger in Verbindung mit PT zu lesen, ich find das gut das du das ganze nun auf Binace überträgst mich wurde mal stark Interessieren wie hoch die Trade-Unterschiede bei den beiden Plattformen?sind ... leider hab ich mir nicht rechtzeitig ein Account bei Binance erstellt und musste jetzt auf Poloniex umsteigen ...
    Das Wegfallen von Währungen ist das gängig bei den Plattformen??
    Gibt es noch welche Fallen wie das mit den Wegfallenden Währungen die man evtl beachten sollte ?

    Gruß

  • #2

    Darkmen (Sonntag, 14 Januar 2018 16:02)

    Hallo ISMO

    Die Unterschiede kann ich leider erst nächsten Monat Präsentieren, wenn ich etwas länger auf Binanze gehandelt habe.

    Ja das wegfallen ist üblich, dies gibt es auch auf anderen Plattformen und kann verschiedene Gründe haben z.B. das Tradingvolumen den Marktplatz nicht mehr ausreicht, da dieser ja an den Gebühren verdient.

    Als fallen gibt noch die sogenannten Pump and Dump Coins, also Coins die kurzweilig gepuscht werden und so 100-300% zu legen und danach dann wieder in den Keller fallen, dafür gibt es aber eine Kauf Strategie wie man die meisten davon ausschliessen kann. Eine Anleitung dafür findest du hier: https://wiki.profittrailer.io/doku.php/pump_and_dump_protection_strategies

    Ansonsten muss man nur noch auch große Bitcoin schwankungen achten, denn wenn z.B. man einen Coin kauft und kurz danach der Bitcoin um 10% steigt ist man automatisch nur alleine durch den Bitcoin anstieg 10% im Minus, wenn jetzt der gekaufte Coin noch fällt kann das sehr weh tun.

    Man muss also auch immer die Aktuellen Bitcoin Nachrichten checken.

    Das Könntest du wiederrum auch umgehen in dem du mit USDT handelst da der US Dollar relativ stabil ist. So muss man sich nur auf die schwankungen der anderen Coins konzentrieren.
    Dadurch nimmt man aber leider auch nicht die Kursgewinne bei anstieg des Bitcoins mit.

    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

  • #3

    Jane Doe (Samstag, 03 Februar 2018 21:20)

    Danke fürs Teilen deiner Eindrücke/Erfahrungen, aber ich denke du hast da einen Fehler in deiner Gewinnrechnung: eine Steigerung von 0,2212280200 BTC auf 0,42154795 BTC entspricht einem prozentualem Gewinn von ca 90,6% und einem durchschnittlichen täglichen Gewinn von ca. 1,16% (Zinseszinsrechnung!)

  • #4

    Darkmen (Montag, 05 Februar 2018 09:30)

    Hallo Jane Doe,
    danke den Zinseszins habe ich wirklich nicht bedacht.
    Wenn man es genau nimmt wäre auch dieses Rechnung Falsch da ich wie man in der Excel Tabelle sieht verschieden Ein- und Auszahlungen von Bitcoins zu Unterschiedlich Zeiten hatte.

    Um es wirklich genau darzustellen werde ich mir jeden Tag den Gewinn berechnen und davon dann den Durchschnitt berechnen.

    Dankeschön ohne dir wäre mir dieser Denkfehler nicht aufgefallen.

  • #5

    Onkelkocke (Donnerstag, 15 Februar 2018 16:05)

    moin Darkmen,
    schöne Zusammenfassung. Von Mitte November - Mitte Januar, war der Markt ja recht Bullig, also steigende Kurse... wie war es ab Mitte Januar, hat der ProfitTailer auch jetzt weiter die Menge an Bitcoins erhöht? Ich denke in Euro muss es gefallen sein, wenn man aber mehr BTC hat, trotz der fallenden Kurse, wäre das ja auch was und jetzt geht es ja wieder bergauf...
    Liebe Grüße
    Onkelkocke

  • #6

    Unclealpha (Samstag, 17 Februar 2018 16:01)

    ich schließe mich Onkelkockes Frage an. Wie performte der PT ab mitte Januar?
    Grüße Unclealpha

  • #7

    Dierochade (Samstag, 17 Februar 2018 22:39)

    Würde mich auch sehr interessieren, wie es zuletzt lief...

    Mein Problem dabei ist glaube nicht der Preis für die Software sondern dass man ziemlich loslassen muss und ja nicht weiß ob der bot irgendwann total daneben liegt. So Zauberlehrling mäßig.

  • #8

    Darkmen (Sonntag, 18 Februar 2018 15:51)

    @Onkelkocke
    Moin moin,
    mitte Januar oder Allgemein im Januar waren die Gewinne sehr mager oder kaum zu wachs vorhanden, da ja der Gesamte Kryptomarkt einfach abgestürtzt ist war es auch kaum möglich Gewinn zu machen wenn man von Kryptowährung zu Kryptowährung handelt.
    Hätte ich den Bot USDT zu Kryptowährungen handeln lassen wäre im Januar wahrscheinlich mehr Gewinn dabei gewesen.

    @Dierochade
    Man muss auch den Bot ständig an die aktuelle Marktsituation anpassen und vor allem am Anfang testet man viel hin und her um seine persönliches optimalen Einstellungen zu finden.
    Also kann alleine kann man den Bot auch nicht laufen lassen.
    Man kann auch manuel Ein- bzw. Nachkaufen und den Bot den Gewinn berechnen lassen.
    Nur das manuelle verkaufen würd vom Bot nicht mit gelogt und auch nicht als Gewinn oder Verlust angezeigt.

  • #9

    BlackSun (Montag, 19 Februar 2018 09:30)

    Moin Darkmen,

    ich verfolge deinen Blog mit großem Interesse und überlege, mir den Bot ebenfalls zu kaufen.

    Nun zwei Fragen: Da ich den Großteil meiner Investitionen auf dem Hard Wallet habe (ich möchte dem Bot nicht alles anvertrauen), würde ich nur einen recht kleinen Teil zum Traden nehmen (vielleicht 0,05BTC).
    Die Frage ist nur, lohnt sich die Anschaffung + Arbeit überhaupt?

    Und damit zur zweiten Frage (konnte ich aus der Beschreibung leider nicht heraus lesen): Muss der Computer die ganze Zeit laufen, wenn der Bot aktiv ist? Falls ja, wären die Stromkosten sicher auch nicht zu verachten.

    Vielen Dank für die Hilfe!
    Grüße

  • #10

    Darkmen (Montag, 19 Februar 2018 09:55)

    Hallo BlackSun

    Vielen Dank für dein Interesse das feur mich sehr.

    Zur 1. Frage ich würde dir Empfehlen mindesten 0,1 BTC zu Investieren mit allen darunter hat man einfach ein zu geringes Handelsvolumen.
    Also für mich hat sich die Anschaffung und Arbeits bisher gelohnt, wenn sich der Markt jetzt weiter erholt werde ich mch auch noch weiterhin sehr über die Anschaffung freuen.
    Die Arbeit kann man auch minimieren indem man sich die immer die aktuellen Einstellungen von Cryptognome kopiert, diese sind relativ gut gerade für Einsteiger Link hier: https://github.com/CryptoGnome/Profit-Trailer-Settings

    Man sollte aber auch noch zum Kosten des Bots die Kosten für eine Cointracking-Lizenz dazu rechnen, da man diese für die Steuererklärung benötigen wird.
    Habe in den ca. 4 Monaten schon über 3000 Tausend Trades glaube kaum das sich jemand dafür einen teuren Steuerberater leistet.

    2. Frage:
    Ja der Rechner muss die ganze Zeit laufen, was bei mir kein Problem ist.
    Da ich mit meinen Rechner sowieso nebenbei Mining betreibe.
    Manche lassen aber daher den Bot auf einen Raspberry laufen der frisst kaum Strom oder mieten sich einen Virtuel-Privat-Server ab 10 USD im Monat.
    Hier unter Punkt 3. erklärt: https://github.com/CryptoGnome/Profit-Trailer-Settings/wiki/Setup-Guide

    Mit freundlichen Grüßen,

    Darkmen

  • #11

    BlackSun (Montag, 19 Februar 2018 10:22)

    Hallo Darkmen,

    danke für deine schnelle Rückmeldung!

    Das mit der Steuererklärung wäre jetzt meine nächste Frage gewesen.
    Zum Glück habe ich bereits einen Cointracking-Account.
    Ich würde den Bot dann nur bei Binance laufen lassen und Ende des Jahres alle trades von dort exportieren -> das reicht ja aus oder? (bin in Deutschland wohnhaft).
    Okay 0,1 BTC, da kann man drüber reden. Ich könnte den Bot vielleicht bei der Arbeit nebenbei laufen lassen; das geht allerdings nur, wenn man da nichts installieren muss (dafür benötige ich Admin-Berechtigung, die habe ich nicht). Oder ich installiere ihn daheim und kopiere den Ordner auf einen Stick - würde das gehen?

    Danke nochmal für die Hilfe !!

  • #12

    Jokin (Dienstag, 20 Februar 2018 03:36)

    Hi Darkmen (seid Ihr mehrere?),

    magst Du mal bitte ein Update bringen wie Dich Dein Bot durch die Crash-Zeit gebracht hat?

    Danke!

  • #13

    Darkmen (Mittwoch, 21 Februar 2018 09:52)

    @BlackSun
    für den Bot muss das aktuelle Java installiert sein, ansonsten wird der Bot über eine .bat(script) von den Profittrailer-Ordner aus gestartet ohne Installation.
    Auf einen Arbeitsrechner würde ich es nicht laufen lassen wenn dir dein Job lieb ist, wenn er überhaupt startet da man über Richtlinien als Administrator das ausführen von Scripten verbieten kann.

    Du kannst Ihn Zuhause laufen lassen und dich per Teamviewer oder Anydesk drauf schalten, wird aber nur vorübergehend funktionieren da Teamviewer und Anydesk nur für Privat Personen kostenlos ist und du es dann von einem Firmen Notebooks benutzt.

    @Jokin
    Ich werden Heute Abend einen neuen Artikel dazu schreiben, war in letzter Zeit sehr gestresst deswegen gab es nicht soviel zum lesen.

  • #14

    Johnny (Mittwoch, 21 Februar 2018 10:11)

    Hi Darkmen,

    danke für deine ausführlichen Berichte!

    Ich würde mir für den Bot einen Raspberry PI 3 zulegen und ihn dort laufen lassen. Leider bin ich damit nicht sehr bewandert - ist die Installation kompliziert oder kriegt das ein Laie hin?

    Noch eine Frage zum Bot selber: Ich würde mir erstmal nur eine Lizenz holen (vermutlich Binance); dort lagere ich allerdings auch Coins, die ich Holde und die nicht getradet werden sollen.
    Kann ich dem Bot befehlen, dass er diese Coins in Ruhe lässt?
    Beispielsweise lagere ich dort IOTA. Der Bot kann gerne mit IOTA traden, aber meine bereits gekauften IOTAS soll er nicht zum Traden benutzen.

    Danke im Voraus und viele Grüße!

  • #15

    Darkmen (Donnerstag, 22 Februar 2018 12:40)

    @Johny
    Hallo :)

    erst einmal zum Rasperry PI, etwas fummelig wird das schon man sollte also nicht der absolute DAU sein und auch nicht gleich aufgeben.
    Hier findest du eine gute Anleitung wie man den PT auf einen Raspi zum laufen bekommt:
    https://www.youtube.com/watch?v=LnETi4JG7Eo

    Zur zweiter Frage:
    Ja man kann in den Settings Coin ausschließen, man muss aber beachten das die Einstellungen um Coins auszuschließen sich von Marktplatz zu Marktplatz unterscheiden.

    In dem Fall würde es bei Binance und IOTA so aussehen:

    IOTABTC_trading_enabled = false

    Diese Zeile muss in der PAIRS-Datei eingefügt werden.
    Ich selbst schließe so bei Binance BNB aus weil ich damit die Gebühren bezahle um etwas zu sparen.

  • #16

    Sebastian :0) (Donnerstag, 10 Mai 2018 15:36)

    Hallo .. :) ..

    ich möchte mir auch eine Lizenz für den Profittrailer zulegen und bin bei meinen Recherchen auf Deine Seite und Beiträge gestoßen, die mich bei der zu treffenden Entscheidung unterstützen.

    Einen sehr günstigen vServer kann man sich übrigens beim Anbieter “aruba.it“ für gerade mal 1,- € pro Monat mieten.
    Man läd dort seinen Kunden-Account mit etwas Guthaben auf und kann dann im Cloud-Bereich eine Vorlage (z. B. Debian, Ubuntu [mit oder ohne Remote Desktop] etc.) für die Erstellung des vServers wählen. Die von Aruba für den vServer berechnete monatliche Gebühr ist von der gewählten Vorlage und dem Server-Standort abhängig.

    Ein mit Ubuntu (einschließlich Remote Desktop) in einem italienischen Rechenzentrum eingerichteter vServer kostet beispielsweise nur einen Euro pro Monat und funktioniert ziemlich zuverlässig.